„Welche Medizin wollen wir?“ | DVA

 [Bild führt zum Verlag]
Michael de Ridder –  Welche Medizin wollen wir? [1]
Schon seit längerem habe ich mich mit der Frage gequält, ob es ein Wort für das gibt, was mir bisher an jeder Form rettungsdienstlicher Ausbildung so gefehlt hat. Diese eine Sache, die den Menschen ins Zentrum des rettungsdienstlichen Wirkens rückt und den Fokus vom Selbstzweck des Therapeuten nimmt.

Insbesondere in der praktischen Ausbildung an Rettungswache und in der Klinik wird mir immer wieder auf’s neue aufgezeigt, dass der „Ausbildungspakt“ den die Ausbilder mit ihren Auszubildenden schließen häufig auf ethischer Ebene häufig völlig unzureichend ist.

So ist es nur eine Weile her, dass ich einen Kollegen erlebt habe, der sauer auf eine Auszubildende war, da sie sich entschlossen hatte, bei der Ehefrau eines frisch Verstorbenen zu bleiben, anstatt das Equipment nach der vergeblichen Reanimation wieder auf Einsatzbereitschaft zu rüsten. Er fühlte sich hintergangen. Sie wolle sie ja nur vor der Arbeit drücken:
„Erst der Reiter, dann das Ross.“

Ich war da -gelinde gesagt- etwas ungehalten. Um da ein Buch aus dem Hause Urban & Fischer zu zitieren: „Krisenintervention ist kein humanitärer Luxus.“

Nun ist es ja nicht so, dass alle Kollegen so sind. Viele sind nämlich eben das, was man sich als Patient oder Angehöriger oder Kollege oder Auszubildender von ihnen wünscht. Engagiert, edukativ, empathisch und einbeziehend.Dennoch habe ich manchmal das Gefühl, dass Mitstreiter in dieser Angelegenheit recht rar gesät sind.
Als ich „Welche Medizin wollen wir?“ von Michael de Ridder in die Finger bekam, hatte ich allerdings gleich das Gefühl, dass er das bereits in Worte gefasst hat, was ich bisher nicht ausdrücken konnte.

Das Buch gliedert sich in 12 Kapiteln und einigen kleinen Exkursen und Randbemerkungen. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Autobiografie, Streitschrift, Millieustudie und Ratgeber. Alles Genres, die ich gerne lese. Und gerne empfehle…

Michael de Ridder beleuchtet dabei Themen, wie „Hochleistungsmedizin“, „Kundenorientierung“ oder „Intensivmedizin.

Wie immer möchte ich gerne stellvertretend für das gesamte Buch ein Thema herausgreifen, das mich besonders beeindruckt hat. Kapitel 2 heißt:

„Mut, ausgetretene Pfade zu verlassen“
Vorbilder und Mentoren

De Ridder beschreibt dort einen Menschen, der ihn sehr geprägt hat. Einen quer denkenden Chefarzt, der das Herz am rechten Fleck zu haben schien und sich traute, neue Wege zu beschreiten. D., so kürzt de Ridder seinen einstigen Mentor ab, habe es immer gewagt, neue Wege zu beschreiten, die manchmal ungewöhnlich schienen, aber voller Ehrfurcht vor der Verantwortung gegenüber seinen Patienten waren. So zumindest verstehe ich den Autor…
Ihm habe D. stets als Vorbild gedient.
Und genau hier, bin ich wieder am Anfang meines heutigen Blogposts. Es braucht mehr gute Vorbilder!
Das Thema geisterte mir übrigens schon Monate bevor ich das Buch gelesen habe im Kopf herum. In meinem Entwürfeordner liegt seit fast einem Jahr ein Beitrag mit dem Titel „Exemplum ferte alliis“. Eigentlich sollte das mein erster Beitrag werden. Aber manchmal kommt man mit einem Thema einfach nicht weiter…

Vorbilder sind der entscheidende Kern für Lehre, Ausbildung und berufliches Handeln.
Ich würde mich freuen, wenn jemand eines Tages über mich sagt, dass ich ihm als Vorbild gedient habe. Und ich wünsche vielen jungen Kollegen, einen Menschen, oder besser gleich mehrere, deren Taten sie inspirieren und die sie die Art und Weise, wie wir zuweilen arbeiten, in Frage stellen lassen. Vorbilder, die ihnen den Wert der Medizin verständlich machen und die sie handlungsfähig werden lassen.

Eine klare Leseempfehlung…

Ω
Titel:            Welche Medizin wollen wir?
Autor:          Michael de Ridder
Verlag:         Deutsche Verlags-Anstalt, München
ISBN:            978-3-421-04624-6
Auflage:       1. Auflage, 2015

Ein (nur geringfügig) älteres Buch von Dr. de Ridder heißt „Wie wollen wir sterben?“. Ebenfalls empfehlenswert. Hier eine kleine Selbstvorstellung:

Abbildungsverzeichnis:
[1] http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/414_04624_151225_xl.jpg