Akademiesierungswahn

Ich habe ja nun eine Weile nichts mehr von mir hören lassen und auch heute kommt nicht viel eigenes. Aber ich bin gestern auf ein schönes Video gestoßen, dass ich gerne mit meinen Lesern teilen würde.

Im folgenden Video eröffnet uns Professor Julian Nida-Rümelin eine Perspektive auf unseren Umgang mit Akademisierung. Einige Aspekte sind wirklich wunderbar hergeleitet, sinnhaft und vollkommen nachvollziehbar. Vergessen werden sollte bei aller Zustimmung allerdings nicht, dass Professor Nida-Rümelin Staatsminister unter Gerhard Schröder war, dessen Amtszeit uns unter anderem die Arbeitsmarktreform (vgl. Hartz-Konzept) hinterlassen hat. Dies hat ja bekanntlich zu einer Präkarisierung des Arbeitsmarktes geführt, von welcher man annehmen könnte, dass sie den „Akademisierungswillen“ der Bevölkerung (aus Angst?!?) vorangetrieben hat. Auch der Bologna-Prozess wurde vom Kabinett Schröder angestoßen. Dabei darf nicht vergessen werden, dass das Bachelor/Master-System aus Ländern importiert wurde, die über kein Duales System verfügen.
Zudem findet die Taz ein paar kritische Worte zu einer möglichen „Doppelmoral“ Nida-Rümelins